Philipp Öttl # 65
Philipp Öttl # 65

Nach elf Rennen erstmals punktelos

Der vorletzte Motorrad WM Lauf der Saison fand am Wochenende in Malaysia statt. Die Strecke von Sepang liegt 50 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt und ist mit 5.5 Kilometern die längste im Kalender. Seit 1999 wird dort ein WM Lauf ausgetragen und durch die Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit ist er für die Fahrer besonders anstrengend. Für Philipp Öttl vom Team Südmetall Schedl GP Racing war es ein schwieriges Wochenende. Weder in den freien Trainings, noch im Zeittraining kam er unter die besten zwanzig. Somit musste der 21-jährige vom ungewohnten 24. Startplatz ins Rennen gehen. Allein am Renntag  kamen knapp 100.000 Motorrad Fans nach Sepang. Zum Rennen stieg die Temperatur auf 34 Grad und der Asphalt auf über 50 Grad. In den ersten beiden Rennrunden konnte der KTM Fahrer keine Plätze gut machen. Doch wie so oft, konnte sich Philipp im Rennen steigern. Bis zum Ziel überholte er noch acht Konkurrenten und überquerte nach 40 Minuten Fahrzeit als 16. Ziellinie. Einen WM Punkt verfehlte er um eine Sekunde. Somit verpasste er erstmals nach elf Rennen einen Punkterang. Seinen zehnten WM Rang konnte er dennoch festigen. Eine Verbesserung beim Saison Finale in Valencia ist noch möglich.

 

Philipp Öttl nach dem Wochenende:

“Es war ein schwarzes Wochenende. Mehr kann man dazu nicht sagen. Ich fühlte mich im Rennen einfach überhaupt nicht wohl auf meiner Maschine. Das Bike rutschte die ganze Zeit, aber ich hatte es nicht unter Kontrolle. Ich versuchte, sehr sanft zu fahren. Dann habe ich es auch aggressiv versucht, aber das hat schon am restlichen Wochenende nicht funktioniert. Nun muss ich mich auf Valencia konzentrieren und weitermachen. An diesem Wochenende habe ich nicht gut gearbeitet und bin nicht gut gefahren.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport