Philipp Öttl # 65
Philipp Öttl # 65

Schwieriges WM Finale für Philipp Öttl

Nach drei Überseerennen kehrte die Motorrad Weltmeisterschaft zum Finale nach Europa zurück. Traditionell fand der letzte Lauf in Valencia statt. Philipp Öttl vom Team Südmetall Schedl GP Racing belegte vor dem letzten Lauf den zehnten Gesamtrang. Theoretisch konnte er sich noch auf den siebten Rang verbessern, doch dafür war ein Podium notwendig. Den ersten Trainingstag schloss der 21-jährige auf den neunten Platz ab. Doch im Zeittraining reichte es nur für den 16. Startplatz. Seine Konkurrenten in der Gesamtwertung starteten von den Rängen 8, 22 und 24 ins Rennen. Das ganze Wochenende herrschte herrliches Spätsommerwetter mit Temperaturen über 20 Grad. Knapp 110.000 Motorrad Fans besuchten die spannenden Final Rennen. Für Philipp gestaltete sich das Rennen als schwierig. Nach dem Start konnte er sich zwar auf den 14. Platz verbessern, doch das Tempo der Spitze war für ihn zu hoch. So kämpfte er in der Verfolgergruppe um die letzten WM Punkte. Leider verlor er am Ende noch einen Platz und überquerte nach 40 Minuten als 15. die Ziellinie. Somit schloss er die Weltmeisterschaft nach 18 Rennen auf den zehnten Gesamtrang ab.

 

Philipp Öttl nach dem Rennen:

„Mich ärgert, dass ich in den letzten drei Rennen nicht mehr die gewohnte Form zeigte. Damit habe ich die Chance auf den sechsten Gesamtrang vergeben. Im Winter will ich mich weiter verbessern und die letzten Schwächen beseitigen.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport