Philipp Öttl # 65
Philipp Öttl # 65

Startverbot für Philipp Öttl nach Trainingssturz

Am vergangenen Wochenende fand der Grand Prix von San Marino in Misano statt. Als regulärer Austragungsort des Italienischen Grand Prix in den 80er und 90er Jahren, kehrte Misano 2007 in den MotoGP Kalender zurück. Seit dem wird auf der 4,2 km langen Strecke an der Adria, der Grand Prix von San Marino ausgetragen. Wie schon vor zwei Wochen in Silverstone zeigte Philipp Öttl vom Team Südmetall Schedl GP Racing in den Freien Trainings eine starke Leistung. Am Freitag Morgen überzeugte er mit einen zweiten Platz. Nachmittags fuhr der KTM Fahrer auf Rang sechs. Am Samstag morgen, unter schwierigen Bedingungen bei auftrocknender Strecke, wechselte Philipp als erster auf Slick Reifen und beendete das Training abermals auf den zweiten Rang. Doch im Zeittraining, als er erstmals mit neuen Reifen ausrückte, kam er bereits in der ersten Runde schwer zu Sturz. Dabei schlug er hart mit dem Kopf auf. Er brachte zwar seine KTM noch zur Box zurück, doch sein Zustand ließ keine Fortsetzung des Trainings zu. Im Streckenhospital wurde dann neben Prellungen auch eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Bei einer MRT Untersuchung wurde zum Glück keine Ernsthafte Verletzung festgestellt. Doch das Risiko bei einen weiteren Sturz wäre zu groß gewesen. Darum bekam der 22-jährige für den Sonntag keine Startfreigabe. In zwei Wochen beim Grand Prix in Aragon sollte der Ainringer wieder teilnehmen können.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport