Philipp Öttl # 65
Philipp Öttl # 65

Aufwärtstrend für Philipp Öttl in Argentinien

Nach einer zweiwöchigen Pause ging die Motorrad Weltmeisterschaft mit dem Grand Prix von Argentinien in die zweite Runde. Die 4,8 km lange Strecke von Termas de Rio Hondo liegt 1100 km nordöstlich von Buenos Aires, am Rande der Anden und ist die modernste Rennstrecke in Latein Amerika. Seit 2014 wird dort ein Motorrad WM Lauf ausgetragen. Für Philipp Öttl vom Team Red Bull KTM Tech3 ging es darum, weitere Erfahrungen zu sammeln und wenn möglich den Abstand zur Spitze zu verringern. Dies gelang ihm in den Freien Trainings bereits sehr gut. Doch im Zeittraining konnte er den Aufwärtstrend nicht fortsetzen. Es gelang ihm keine weitere Zeitverbesserung und somit musste er sein zweites Moto2 Rennen vom 29. Startplatz in Angriff nehmen. Der Start misslang dem KTM Fahrer total und er beendete die erste Runde nur auf dem 31. Platz. Es dauerte bis zur dritten Runde, bis er seinen Rhythmus fand. Im Anschluss steigerte er seine Rundenzeiten immer mehr und holte die Gruppe vor sich ein. Im letzten Renndrittel fuhr er seine persönliche Bestzeit. Wie schon früher in den Moto3 Rennen, zeigte er im Rennen eine deutliche Steigerung. Nach 23 Runden überquerte er als 19. Ziellinie. Nach nur einen freien Wochenende geht es am 14. April in Austin mit dem Grand Prix der USA in Austin weiter.

 

Philipp Öttl nach dem Rennen:

„Nach dem endtäuschenden Training am Samstag, wusste ich zuerst nicht in welche Richtung ich weiterarbeiten muss. Nach der Datenanalyse haben wir erkannt, wo ich meinen Fahrstil weiter anpassen sollte. Das hat sich im Warm Up am Sonntag morgen bestätigt. Das Rennen war vom Resultat nicht großartig, aber ich weiß jetzt noch besser was ich ändern muss. Daran werde ich in der kurzen Pause bis Austin arbeiten.“

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport