Philipp Öttl # 65
Philipp Öttl # 65

Philipp Öttl endtäuscht nach guten Training in Silverstone

Der zwölfte Lauf zur diesjährigen Motorrad Weltmeisterschaft fand am Wochenende in Silverstone statt. Die 5,9 km lange Strecke in England hat eine mehr als 60 jährige Tradition. 2011 wurde der Kurs zuletzt umgebaut und gilt als die schnellste im Grand Prix Kalender. Nachdem für dieses Jahr ein neuer Asphalt aufgetragen wurde, wurden bereits im ersten Training alle Rundenrekorde unterboten. Die mehr als 100.000 Motorrad Fans durften sich das ganze Wochenende über herrliches Sommerwetter freuen. Nach dem positiven Trend in Spielberg, war es für Philipp Öttl vom Team Red Bull KTM Tech3 wichtig, sich auch auf der anspruchsvollen Strecke in Silverstone weiter zu steigern. Dies gelang den 23-jährigen in den Trainings sehr gut. Vom ersten Freien Training, bis zum Warm Up konnte er den Rückstand zur Spitze kontinuierlich verringern. Mit dem 26. Startplatz bestätigte er seine Leistung vom Heimrennen in Österreich. In der Startrunde verlor der KTM Fahrer zwei Positionen. In den nächsten Runden machte er vier weitere Plätze gut. Nach einen guten ersten Renndrittel, konnte er seine Rundenzeiten jedoch nicht mehr verbessern und überquerte auf dem 24.Platz die Ziellinie. Damit konnte der Ainringer nicht zufrieden sein. Nach den guten Trainingsleistungen hat er sich mehr erwartet. In drei Wochen geht es mit dem Grand Prix von San Marino in Misano weiter.

 

Philipp Öttl nach dem Rennen:

„Ich bin endtäuscht vom Resultat, da wir das ganze Wochenende gut gearbeitet haben und uns ständig verbesserten. Im Rennen konnte ich auf dieser anstrengenden Strecke nach einigen Runden mein Motorrad nicht mehr so fahren wie im Training. Es hat mich extrem angestrengt. Dafür müssen wir für Misano eine Lösung finden.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport