Philipp Öttl # 65
Philipp Öttl # 65

Weitere Steigerung für Philipp Öttl in Austin

Der dritte Lauf zur Motorrad Weltmeisterschaft wurde in Austin / Texas ausgetragen. Seit 2013 findet auf dem 5,5 Kilometer langen Circuit Of The Americas der Grand Prix der USA statt. Mit 1200 m hat der anspruchsvolle Kurs die längste Gerade und mit 20 Kurven die meisten aller Strecken im Kalender. Philipp Öttl vom Team Red Bull KTM Tech3 konnte in Austin neben seiner ersten Pole Position 2016, auch bei den letzten Rennen mit Rang vier und sechs überzeugen. Der Moto2 Rookie hat sich für das Event in Amerika mit Supermoto Training vorbereitet und dabei seine Bremstechnik für die Moto2 Klasse angepasst. Mit Rang 25 am ersten Trainingstag, gab es für den 22-jährigen eine leichte Steigerung. Am Samstag mussten wegen starker Regenfälle alle Freien Trainings abgesagt werden. Somit blieben Philipp nur noch die 15 Minuten vom ersten Qualifying übrig. Dadurch war keine Zeit, die Änderungen an der Abstimmung seiner KTM noch zu prüfen. Im Zeittraining rutschte immer wieder der Hinterreifen schlagartig weg und er konnte nicht kontrolliert aus der Kurve beschleunigen. Auch wenn am Ende der 25. Startplatz sein bisher bester war, konnte der Ainringer nicht zufrieden sein. Am Renntag hatte es Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Philipp hatte bei seinen dritten Moto2 Rennen erstmals einen guten Start und beendete die erste Runde auf dem 23. Rang. In der fünften Runde war er erstmals unter den besten 20. Der 22-jährige fuhr konstant eine Sekunde schneller als im Training. Durch seine Zuverlässigkeit verbesserte er sich fünf Runden vor Rennende auf den 18. Rang. Diesen verteidigte er bis ins Ziel. Somit konnte er sich bei seinen ersten drei Moto2 Rennen jedes Mal steigern. Am 5. Mai kehrt die Motorrad Weltmeisterschaft mit dem Grand Prix von Spanien in Jerez de la Frontera nach Europa zurück. Bis dahin wird Philipp weiter daran arbeiten, noch besser in der neuen Klasse abzuschneiden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport