Philipp Öttl erkämpft sich letzten WM Punkt in Misano

Der vierte Lauf zur Superbike Weltmeisterschaft fand auf dem Circuit Marco Simoncelli in Misano statt. Für Philipp Öttl war es das elfte Mal, dass er in einer Weltmeisterschaft in Misano an den Start ging. Zuvor war er bereits in den WM Klassen Moto3, Moto2 und Supersport am Start. Das Wetter war an allen drei Veranstaltungstagen sommerlich warm mit Temperaturen bis 30 Grad. Die Freien Trainings begannen für den Fahrer vom Team GMT94 Yamaha nicht erfreulich. Bereits nach fünf Runden musste er wegen eines Technischen Problem, sein Bike in der Box abstellen. Damit verlor er fast das ganze Training um eine gute Abstimmung zu erarbeiten. Die Freien Trainings schloss Philipp mit 1,5 Sekunden Rückstand auf dem 20. Rang ab. Auch im Qualifying konnte das Team die Abstimmung für Philipp nicht erfolgversprechend anpassen. Nach dem 22. Startplatz war die Endtäuschung groß. Wie so oft, konnte sich der einzige Deutsche WM Teilnehmer im Rennen steigern. Weiter lesen>>>

Philipp Öttl will sich in Misano verbessern

Nach einer siebenwöchigen Pause findet die vierte Veranstaltung zur Superbike Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Misano an der Adria Küste statt. Mit 63 Rennen haben nur zwei weitere Orte mehr Superbike Rennen in der Historie ausgetragen. Für Philipp Öttl ist es das elfte Mal, dass er bei einer Weltmeisterschaft in Misano an den Start geht. Fünf Rennen bestritt er in der Klasse Moto3, ein weiteres 2019 in der Moto2. Zwei weitere folgten in der Supersport Weltmeisterschaft, bevor er in den letzten beiden Jahren an der Superbike WM teilnahm. Die beste Platzierung des 28-jährigen war ein vierter Platz 2017, bei einem Regenrennen der Moto3 WM. Vor zwei Wochen konnte Philipp, zusammen mit den anderen WM Teams, zwei Tage auf dem 4,2 Kilometer langen Grand Prix Kurs testen. Weiter lesen>>>

WM Punkte für Philipp Öttl in Assen

 

Die dritte Veranstaltung zur Superbike Weltmeisterschaft fand auf dem TT Circuit in Assen statt. Das Traditionsrennen in Holland zählt zu den bestbesuchten Rennen des Jahres. An allen drei Tagen herrschte April Wetter bei frischen zehn Grad. Nach Regenschauern trocknete der Wind die Strecke immer wieder schnell ab. Philipp Öttl vom Team GMT94 Yamaha schloss den ersten Trainingstag unter wechselhaften Bedingungen mit 0,9 Sekunden Rückstand auf dem 13. Rang ab. Im dritten Freien Training und im Qalifying hat es geregnet. Philipp belegte den 18. Startplatz. Die Reifenentscheidung für das erste Rennen konnte erst am Startplatz getroffen werden. Philipp hat als erster mutig auf Slicks gesetzt, was die richtige Entscheidung war. Weiter lesen>>>

Social-Media

Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport