Philipp Öttl gewinnt beide Rennen in Mugello

Als Vorbereitung zur Supersport Weltmeisterschaft nahm das Team Kawasaki Puccetti am ersten Lauf zur Italienischen Meisterschaft in Mugello teil. Bereits am Donnerstag konnte Philipp Öttl seine Kawasaki ZX6R in drei Session testen. Am Freitag überzeugte er im Freien- als auch im ersten Zeittraining mit der Bestzeit. Sechs weitere Fahrer aus der WM nutzten ebenfalls die Trainingsmöglichkeit. Am Samstag verbesserte er sich im zweiten Zeittraining erneut und bestätigte den ersten Startplatz für die beiden Rennen. Beim ersten Lauf überzeugte der Kawasaki Fahrer mit konstanten Rundenzeiten und konnte sich zum Rennende deutlich absetzen. Somit konnte er die Erwartungen voll erfüllen und verbesserte auch den Rundenrekord von Weltmeister Andrea Locatelli aus dem Vorjahr. Weiter lesen>>>

 

Philipp Öttl fährt Rennen in Mugello als Test

Als weitere Vorbereitung für die Supersport Weltmeisterschaft nimmt das Team Kawasaki Puccetti Racing kommendes Wochenende am ersten Lauf zur Italienischen Meisterschaft in Mugello teil. Bereits vergangen Saison nutzt man den Lauf in Misano, um sich an den Ablauf eines Rennwochenendes wieder reinzuarbeiten. Es ist nicht nur ein spezieller Test für die Fahrer, sondern für das gesamte Team, um optimal abgestimmt die WM im Mai zu beginnen. Philipp kennt die 5,4 Kilometer lange, anspruchsvolle Strecke aus seinen Jahren in der Motorrad WM. Letztmals war er 2019 in der Moto2 Klasse auf dem Kurs in der Toskana. Die Trainings beginnen bereits am Donnerstag und am Wochenende werden zwei Läufe ausgetragen. Neben den Fahrern zur Italienischen Meisterschaft nehmen auch sechs WM Fahrer die Trainingsmöglichkeit wahr. Weiter lesen>>>

Erfolgreicher erster Team Test für Philipp Öttl in Misano

Montag, Dienstag dieser Woche konnte Philipp Öttl erstmals mit seinen Team Kawasaki Puccetti Racing gemeinsam testen. Auf dem Circuito Marco Simoncelli in Misano legte Philipp bei guten Bedingungen 113 Runden auf seiner neuen ZX6R zurück. Der Ainringer war von Beginn an schnell und führte die Zeitenliste über zwei Tage ununterbrochen an. Das Team testet verschiedene Gabeln, arbeitete an der Motorbremse und probierte für Pirelli neue Vorderreifen. Der Kawasaki Werksfahrer überzeugte vor allem durch konstant schnelle Rundenzeiten. Den Rundenrekord unterbot er um eine halbe Sekunde. Der nächste Test für das Team ist die Teilnahme an der Italienischen Meisterschaft in Mugello im April. Der Saisonauftakt zur Weltmeisterschaft findet am dritten Mai Wochenende in Aragon statt. Weiterlesen>>>

Social-Media

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport