Rückkehr der Supersport WM nach Assen

Nach einer sechswöchigen Sommerpause wird am 23.-25. Juli die Supersport Weltmeisterschaft fortgeführt. Die vierte Veranstaltung findet auf dem 4,5 Kilometer langen TT Circuit Assen in den Niederlanden statt. Nach einer Corona bedingten Pause im Vorjahr, sind dieses Jahr 35.000 Zuschauer auf den Tribünen Plätzen zugelassen. Philipp Öttl vom Kawasaki Puccetti Racing Team kennt die Strecke sehr gut. 2009 hat er dort sein erstes Rennen im ADAC Junior Cup gewonnen. Seit dem hat er bis 2018 jedes Jahr ein Rennen in Assen bestritten. Mit dem Supersport Motorrad fährt er dort erstmals. Nach sechs Rennen liegt der Kawasaki Fahrer auf dem vierten Gesamtrang. Weiter lesen>>>

Zwei harte Rennen für Philipp Öttl in Misano

Die dritte Veranstaltung zur Supersport Weltmeisterschaft fand auf dem Circuito Marco Simoncelli in Misano an der Adria Küste statt. Für das Team Kawasaki Puccetti Racing von Philipp Öttl war es das Heimrennen. An allen drei Veranstaltungstagen war das Wetter sommerlich heiß. Das erste Training am Freitag begann für den 25-jährigen mit einen Sturz nach nur wenigen Runden. Sein Team konnte jedoch die Kawasaki reparieren und Philipp ging für die letzten Minuten wieder auf die Strecke. Am Nachmittag konzentrierte er sich auf die Rennabstimmung und Reifenwahl. In der kombinierten Zeitenliste schloss er die Freien Trainings auf den elften Rang ab. Im Zeittraining qualifizierte er sich für den siebten Startplatz, nur 0,2 Sekunden hinter der Bestzeit. Weiter lesen>>>

Philipp Öttl freut sich auf Misano

Die dritte Veranstaltung zur Supersport Weltmeisterschaft findet am kommenden Wochenende in Misano statt. Auf dem Circuito Marco Simoncelli hatte Philipp Öttl vom Kawasaki Puccetti Racing Team bereits im März zwei Tage getestet. Der 25-jährige kennt die Strecke gut, da er seit 2013 dort an sechs Rennen in der Moto3 WM teilgenommen hat. Da in seiner ersten Supersport WM Saison der Lauf in Misano abgesagt wurde, ist es in dieser Kategorie sein erstes Rennen auf der 4,2 km langen Strecke an der Adria Küste. In den ersten vier Rennen erreichte der 25-jährige drei Podiumsplätze und liegt auf dem dritten Gesamtrang. An diese Leistungen will er beim Heimrennen seines Team anschließen und möglichst den Rückstand auf die beiden Erstplatzierten verringern. Weiter lesen>>>

Social-Media

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport