Philipp Öttl beendet WM auf fünften Gesamtrang

Nach einer einmonatigen Pause, fand das Finale der Supersport Weltmeisterschaft in Indonesien statt. Der Austragungsort war der brandneue Pertamina Mandalika International Street Circuit auf der Insel Lombok. Die 4,3 Kilometer lange Strecke mit 17 Kurven wurde erst kürzlich eröffnet. Es war das erste Rennen einer Weltmeisterschaft in Indonesien seit 1997. Für Philipp Öttl vom Kawasaki Puccetti Racing Team war es das letzte Rennen in dieser Klasse und für Kawasaki. In der kommenden Saison steigt er mit Ducati in die Superbike Weltmeisterschaft auf. Die Freien Trainings am Freitag schloss der 25-jährige auf dem siebten Rang ab. Im Qualifying verkürzte er seinen Rückstand nochmals auf eine halbe Sekunde, was ihm den siebten Startplatz einbrachte. Weiter lesen>>>

Finales Rennen für Philipp Öttl in der Supersport WM

Nach einer einmonatigen Pause, findet das Finale der Supersport Weltmeisterschaft in Indonesien statt. Der Austragungsort ist der brandneue Pertamina Mandalik International Street Circuit auf der Insel Lombok. Die 4,3 Kilometer lange Strecke mit 17 Kurven wurde erst kürzlich eröffnet.  Es ist das erste Rennen einer Weltmeisterschaft in Indonesien seit 1997. Der einzige Deutsche Teilnehmer liegt zurzeit punktegleich mit dem Vierten auf dem fünften Rang der Gesamtwertung. Der Rückstand zum Dritten ist mit 34 Punkten bereits sehr groß. Mit nur einen Ausfall ist der 25-jährige der konstanteste Fahrer bisher. Insgesamt konnte er bereits sieben Podiumsplätze belegen. Weiter lesen>>>

Philipp Öttl steigt in die Superbike WM auf

Philipp Öttl übernimmt vom mehrmaligen Vize Weltmeister Chaz Davies die Ducati Panigale V4-RS vom Team Go Eleven ab der Saison 2022. Nach zwei hervorragenden Saisonen in der Supersport Weltmeisterschaft, wo er elf Podiumsplätze erreichte und die Saison 2020 auf der Kawasaki ZX-6R auf dem dritten Gesamtrang beendete, ist der 25-Jährige bereit für den Sprung in die höchste Kategorie. Philipp Öttl, der viel Erfahrung aus der Moto3 und einem Jahr in der Moto2 mitbringt, war sofort begeistert, als sich ihm die Gelegenheit bot, auf einer Ducati V4-RS in die Superbike WM aufzusteigen. Er ist entschlossen seinen Fahrstil anzupassen und den Aufstiege mit dem Italienischen Team zu meistern. Zwischen den Parteien besteht eine zweijährige Basisvereinbarung für die Saison 2022 und 2023, damit Philipp genügend Zeit hat, sich auf die neue Kategorie einzustellen. Weiter lesen>>>

Social-Media

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport