Philipp Öttl schließt Saisonvorbereitung in Spanien ab

Seit letzten Dezember war Philipp Öttl zu monatlichen Trainingsblöcken von jeweils zwei bis drei Wochen in Spanien. Dabei hat er auf den Strecken von Ribera, Valencia, Almeria und Jerez viele Runden mit seiner Kawasaki ZX6R gedreht. Dazu kam Supermoto und Mountainbike Training. Zum zweiten Mal hat er dieses intensive Wintertraining in Spanien durchgeführt. Dabei war seine Basis immer auf der Strecke in Chiva. Bei seinen dritten Trainingsaufenthalt hat er in Valencia und Almeria trainiert. Wie schon in den beiden Monaten zuvor, hatte er auch im Februar gutes Wetter und hervorragende Trainingsbedingungen. In Valencia standen neben dem  Training auch Tests mit verschiedenen Federungskomponenten auf seinen Plan. Auch viele starke Fahrer aus allen Weltmeisterschaftsklassen nutzten die Trainingsmöglichkeit. Weiterlesen>>>

Kalender Up Date für Supersport WM

Der World Superbike-Kalender 2021 sieht vor, dass der niederländische Event auf dem TT Circuit Assen an ein neues Juli-Wochenende verlegt wurde, um die fünfte Veranstaltung zu werden

Nach der anhaltenden COVID-19-Pandemie und den daraus resultierenden Vorschriften informieren die FIM, Regierungsbeamte, der TT Circuit Assen und die Dorna WSBK-Organisation (DWO) über die Verschiebung des niederländischen Events auf den 23. bis 25. Juli. Dies ist dann die fünfte Veranstaltung der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2021.

Da die lokalen Behörden festgesetzt haben, dass bis zum 1. Juni 2021 keine größeren Veranstaltungen in Drenthe stattfinden dürfen, wird der niederländische Event, der ursprünglich vom 23. bis 25. April geplant war, nun Ende Juli stattfinden.

 

Weiters gutes Training von Philipp Öttl in Spanien

Kurz vor Weihnachten ist Philipp Öttl von seinen ersten Trainingsaufenthalt in Valencia nach Hause zurückgekehrt. Nach zwei Wochen Pause ging es am 10. Januar für die weitere Saisonvorbereitung wieder nach Spanien. Zuerst stand ein dreitägiges Training in Jerez auf dem Programm. Bei perfekten Bedingungen konnte er ausreichend viele und schnelle Runden auf seiner Kawasaki ZX6R zurücklegen. Dabei erzielte er mit seinem Trainingsmotorrad die gleichen Rundenzeiten wie im Vorjahr mit seinem Rennmotorrad. Als nächstes trainierte der Ainringer in Almeria. Weiterlesen>>>

Social-Media

Druckversion Druckversion | Sitemap
Öttl Motorsport